Kooperation für Qualität und Transparenz im Gesundheitswesen

www.perinatalzentrum-suedhessen.de

Rubrikbild

Klinik für Neonatologie

Die neonatologische Intensivstation der Kinderklinik befindet sich im Gebäude in der Frauenklinik des Darmstädter Klinikums. Dadurch besteht ein direkter Kontakt zwischen Kreißsaal, Intensivstation und Mutter-Kind-Station. Zusammen bilden wir das Südhessische Perinatalzentrum. Es entspricht den Anforderungen für die höchste Versorgungsstufe entsprechend der Vereinbarung des Gemeinsamen Bundesausschusses über „Maßnahmen zur Qualitätssicherung der Versorgung von Früh- und Neugeborenen“ vom 20. September 2005 (http://www.g-ba.de) und den Anforderungen für die höchste Versorgungsstufe entsprechend der Empfehlung der wissenschaftlichen Fachgesellschaften „für die strukturellen Voraussetzungen der perinatologischen Versorgung in Deutschland“ (http://leitlinien.net/). Unsere Station ist KTQ zertifiziert. Eine Qualitätssicherung erfolgt extern über die GQH und intern über unsere Risiko- und Frühgeborenensprechstunde. Diese idealen Voraussetzungen tragen zur optimalen und nachhaltigen Versorgung von Früh- und Risikoneugeborenen aus ganz Südhessen bei.

24 h am Tag stehen ein neonatologisch weitergebildeter Kinderarzt und fachweitergebildete Pflegekräfte zur Verfügung. Für die Ausbildung zum Facharzt für Neonatologie verfügt der ärztliche Leiter über die volle Weiterbildungsermächtigung.

Wir stehen im engen Kontakt mit verschiedenen Schwerpunktkliniken, wie den Universitätskliniken Frankfurt, Mannheim und Gießen. Dorthin überweisen wir Kinder - möglichst im Mutterleib - mit Erkrankungen, auf die diese Einrichtungen spezialisiert sind.

Unsere Klinik bietet zusätzlich eine Spezialsprechstunde zur interdisziplinären Nachbeobachtung von Frühgeborenen unter 32 Schwangerschaftswochen oder einem Geburtsgewicht kleiner 1500g an. Zusätzlich werden Risikoneugeborene (Neugeborene mit einem 5-Minuten- Apgarwert <= 4 oder mehr als drei Tagen Nachbeatmung, Neugeborene mit dem Risiko einer chronischen Erkrankung) in Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Kinderärzten nachbeobachtet.


Startseite Inhalt (Sitemap) Kontakt Datenschutz Impressum